Ansteigendes Umweltbewusstsein in der Druckbranche

Das Umweltbewusstsein der Kunden steigt an. Dies zeigt sich auch bei der Nachfrage nach „grünen“ Aufklebern und Etiketten in der Druckbranche. Die Sensibilität der Kunden ist in den vergangenen Jahren gewachsen. Dies erhöht die Nachfrage nach umweltfreundlichen Druckerzeugnissen, auch wenn es um Folienprodukte geht, die selbstklebend sind.

DIN ISO 12647-2 eine Folge der wachsenden Umweltsensibilität

Die DIN ISO 12647-2 im Digitaldruck und im Offsetdruck ist eine Folge der wachsenden Sensibilität der Bundesbürger hinsichtlich der Umwelt. Die Aufkleber und Etiketten werden auf umweltfreundlichen Folien gedruckt. Dem Bedürfnis nach „grünen“ Aufklebern wird damit Folge geleistet.

Recyclingpapier und recyclebar

Wichtig für den Foliendruck ist die Verwendung von Papier, das zu 100 Prozent Recyclingpapier ist, und FSC-zertifiziertem Papier, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Auch der Einsatz mineralölfreier Farben spielt hier eine Rolle. Diese Farben sind vegan, und auf Pflanzenöl-Basis hergestellt.

Weitere wichtige Punkte sind, dass die Energie für die Herstellung der „umweltbewussten“ Aufkleber aus dem Bereich Ökostrom kommt. Die selbstklebenden Folien müssen recyclebar sein, um Müll zu vermeiden, der die Umwelt belastet.

Wichtig ist bei der Herstellung von Folienprodukten, die umweltfreundlich sein sollen, auch der reduzierte Verbrauch von Mitteln und Chemikalien, die Lösungsmittel enthalten, bei der Reinigung der Maschinen, mit denen die Aufkleber gedruckt werden. Stattdessen wird der Einsatz von Reinigungsmitteln, die auf natürlicher Basis hergestellt wurden, bevorzugt.

Das Denken der Kunden verändert die Druckbranche

Ob das Druckerei-Gewerbe selbst auf die wichtigen Änderungen gekommen wäre, dies kann natürlich nicht gesagt werden. Klar ist jedoch, dass sich die Branche dem steigenden Umweltbewusstsein ihrer Kunden bewusst ist. In der Folge der gewachsenen Umweltsensibilität der Bundesbürger könnte der Absatz von umweltbewusst hergestellten Folienprodukten zudem weiter steigen.

Immer mehr Menschen wird klar, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Wichtig ist bereits jetzt die Herstellung mit 100 Prozent Recyclingpapier und den anderen genannten Punkten. Ob eines Tages weitere Punkte in die Erfordernisse einfließen werden, kann heute noch nicht gesagt werden. Sicher dürfte jedoch eines sein: dass umweltfreundlich hergestellte Aufkleber und Etiketten eines Tages das Großteil des Marktes ausmachen werden für die Druckindustrie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*