Änderungen beim DAX – Die Aktien von Hypo Real Estate und Continental fliegen raus

Kommenden Mittwoch ist es soweit, die Wertpapiere von von Hypo Real Estate und Continental werden von der Deutschen Börse in Frankfurt heruntergestuft und fliegen deshalb aus dem Deutschen Aktienindex. Nachdem bereits im September Tui aus der ersten Liga des Wertpapierhandels in Deutschland weichen musste (dies kam K+S zugute, deren Aktie hochgestuft wurde), sind dies schon drei Abstufungen in diesem Jahr. In den 20 Jahren seit Bestehen des DAX gab es selten so viele Herabstufungen aus dem deutschen Leitindex für wen Handel mit Wertpapieren. Die Conti-Aktie fliegt aus dem DAX, da es durch die Übernahme des Autozulieferers durch die Schaeffler-Gruppe nicht mehr genug Streubesitz gibt, um einen Verbleib in diesem – auch weltweit – wichtigen Aktienindex rechtfertigen zu können. Weshalb die Aktie der Hypo Real Estate (HRE) herabgestuft wird, kann bis jetzt nur vermutet werden. Es könnte aber gut sein, dass durch die hohen finanziellen staatlichen Hilfen für den Erhalt der HRE und der freie Fall der Aktie seit einiger Zeit für den Rausschmiss verantwortlich sind.

Die beiden Nachrücker in den DAX stehen für Experten schon fest: Salzgitter und Beiersdorf sind fast sicher Kandidaten für den Aufstieg in die höchste Liga des deutschen Aktienhandels. Andere glauben jedoch, dass auch Q-Cells hochgestuft werden könnte. Dies wäre das erste Mal, dass ein Unternehmen aus dem TecDax in den deutschen Leitindex hochgestuft werden würde. Wer jetzt also Aktien erwerben möchte, der sollte sich ab Mittwoch kommender Woche ein wenig umorientieren, wie es scheint. Eine sichere Geldanlage sollte immer gut überdacht werden, weshalb gerade die Ab- und Hochstufungen bei der Deutschen Börse genau beobachtet werden sollten von Anlegern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*