Aktueller Goldpreis rauscht ab

Der Goldpreis sollte sich 2013 eigentlich wieder fangen – eigentlich, doch nun könnte alles anders kommen. Anstatt wieder über die 1.700 Dollar Marke zu steigen und in den kommenden Monaten ein neues Allzeithoch zu erklimmen, rauscht der Preis für die Feinunze Gold erst einmal wieder ab.

Bereits gestern lag der Goldpreis im Minus, heute sinkt er noch deutlicher um aktuell 1,13 Prozent, was einen gleich zweistelligen Preisrückgang bedeutet von 18,84 Dollar je Feinunze. Damit liegt der Goldpreis heute Vormittag auf nur noch 1.644,46 Dollar.

Doch auch der Euro stürzt weiter ab, von über 1,32 Dollar in den letzten Tagen auf nun nur noch 1,3009 Dollar, ein weiterer Absturz könnte möglich sein. Die Eurokrise ist damit alles andere als im Griff, und auch die US-Wirtschaftskrise bleibt weiterhin ein großes Thema. Trotz der Einigung im Kongress und Repräsentantenhaus kommt nun neues Ungemach auf die Weltwirtschaft zu: die US-Notenbank Federal Reserve erwägt, sich von den Konjunkturhilfen zu verabschieden. Die Notenpresse würde damit wieder in die Ecke gestellt, die Probleme würden jedoch gleich bleiben, sich aller Voraussicht nach sogar wieder verschlimmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*