Änderungen für Autofahrer auf 2016

Für Deutschlands Autofahrer wird es auf den 1. Januar 2016 einige Änderungen geben, unter anderem bei der Befreiung von Elektroautos von der Kfz-Steuer.

Kfz-Steuerbefreiung von Elektroautos

Ab 1. Januar des kommenden Jahres gilt für Elektroautos eine kürzere Frist der Befreiung von der Kfz-Steuer. Während neu zugelassene Elektroautos bislang noch zehn Jahre von der Kfz-Steuer befreit sind, gilt die Kfz-Steuerbefreiung für diese Art von Fahrzeugen ab 2016 nur noch für fünf Jahre.

Euro NCAP mit Änderungen

Ab kommendem Jahr gibt es auch bei den Sicherheitstests ein neues Bewertungsschema. Die Euro NCAP nimmt in Zukunft die Fußgängererkennung auf in das von ihr zu Bewertung von Fahrzeugen erstelltes Schema. Das heißt, die volle Punktzahl bei den Sicherheitstests von Euro NCAP gibt es nur noch dann, wenn das Fahrzeug in der Lage ist, einen Zusammenstoß mit einem Fußgänger zu vermeiden, zumindest wenn eine Geschwindigkeit von maximal 40 km/h vorliegt. Bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von maximal 60 km/h muss es durch die Fußgängererkennung zu einer deutlichen Verminderung der bei dem Aufprall entstehenden Verletzungen des Fußgängers kommen.

Kfz-Versicherung mit neuen Typklassen und Regionalklassen

Neue Typklassen und neue Regionalklassen warten 2016 auf einen Teil der deutschen Autofahrer. Sowohl bei der Kfz-Haftpflichtversicherung wie auch bei Teilkasko und der Vollkasko kam es zu Änderungen. Bei den Autofahrer, die neue Einstufungen erhalten, kann es zu Änderungen beim Versicherungsbeitrag kommen, nach oben wie nach unten hin. Mittels Sonderkündigungsrecht kann die Kfz-Versicherung in besonderen Fällen auf 2016 hin noch außerordentlich gekündigt und gewechselt werden.

HU-Plakette ändert Farbe

Ab 1. Januar 2016 dürfen Autos, die eine gelbe HU-Plakette haben, nicht mehr auf den Straßen unterwegs sein. Gültig sind dann nur noch die braunen, rosa und grünen HU-Plaketten, die eine Fälligkeit der HU auf 2016 (braune HU-Plakette), auf 2017 (rosa HU-Plakette) und auf 2018 (grüne HU-Plakette) haben. Wer die Fristen der HU nicht einhält, und erwischt wird, muss damit rechnen, einen Bußgeldbescheid zu erhalten. Bei einem längeren Überziehen der Frist zur HU droht gar eine erweiterte HU, die teurer ist, als es bei der normalen HU der Fall ist. Autofahrer, die noch eine gelbe HU-Plakette haben, sollten sich deshalb beeilen, um bis Jahresfrist noch eine neue HU-Plakette zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*