Abwrackprämie hat im Januar noch nicht wirklich gezogen

Die Zahlen des Kraftfahrzeug-Bundesamtes belegen, dass Zulassungen von Neufahrzeugen immer noch rückläufig sind. Nur bei den Kleinstwagen gab es im vergangenen Monat mit einem Plus von 33,8 Prozent einen kräftigen Schub nach vorn. Auch die Besitzumschreibungen, also der Kauf von Gebrauchtwagen, ging weiter nach unten. Dort gab es gegenüber dem Vorjahreswert ein Minus von 12,2 Prozent.

Die kompletten Zulassungszahlen für Januar im Überblick:

„Das Autojahr 2009 startete verhalten. Nur 189.385 neue Pkw wurden im Januar für den Straßenverkehr zugelassen. Der Vormonat (-16,2 %) und auch das Ergebnis vom Januar 2008 (-14,2 %) wurden damit deutlich unterschritten.

Gegen den allgemeinen Trend hält der Entwicklungsschub bei Kleinstwagen weiter an. Das Mini-Segment legte mit +33,8 Prozent erneut kräftig zu. Das Kleinwagen-Segment lag in etwa auf Vorjahresniveau (+1,0 %). In allen anderen Pkw-Segmenten war die Lage zu Jahresbeginn eingetrübt. Die Oberklasse bekam es besonders deutlich zu spüren (-48,0 %). Auffallend bei den zumeist rückläufigen Zulassungszahlen der Hersteller waren zweistellige Zuwachsraten bei Ford (+25,9 %), Mazda (+27,2 %) und Hyundai (+50,8 %).
Der Anteil der Pkw mit Dieselantrieb ging stark zurück (-31,3 %), er betrug im Januar 39,6 Prozent. Auch die gewerblichen Zulassungen waren mit -20,3 Prozent rückläufig, der Anteil lag dennoch bei 57,6 Prozent. Erfreulich ist die positive Entwicklung der umweltrelevanten Merkmale. Bei den emissionsarmen Autos bis 120 g/km war eine deutliche Zunahme zu beobachten (+36,6 %). Jeder 10. Pkw liegt somit unterhalb der geplanten Steuerschwelle. Die Euro 5-Fahrzeuge erreichten einen Anteil von fast 17 Prozent.

Auch der Neuzulassungsmarkt der Nutzfahrzeuge zum Jahresanfang zeigte sich belastet. Bei den Lkw (-30,5 %) und Sattelzugmaschinen (-28,7 %) gab es erheblich weniger Zulassungen als vor einem Jahr. Noch deutlicher fiel der Unterschied bei den Krafträdern mit -43,5 Prozent aus. Insgesamt schloss die Januarbilanz mit 214.898 neu zugelassenen Kfz und einem Minus von 16,7 Prozent ab.

Die Besitzumschreibungen lagen mit 522.633 Kfz ebenfalls deutlich unter dem Vorjahreswert (-12,2 %). 479.015 Pkw wurden im Januar auf einen neuen Halter umgeschrieben (-11,3 %). Der Nutzfahrzeugbereich ging um 14,1 Prozent zurück. Mit -35,4 Prozent traf es die Motorradbranche auch bei den Gebrauchten am härtesten.“

(Quelle: KBA – Kraftfahrzeug-Bundesamt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*